Giftige Schönheit: den Eisenhut im Halbschatten richtig pflegen

Posted on 17. Aug, 2015 by in Balkontipps

Eisenhut 1

© XK – Fotolia.com

Der frostfeste Eisenhut kommt aus Sibirien und erfreut uns mit seiner schönen Blüte vom späten Sommer bis in den späten Herbst. Er zählt zu den giftigsten Pflanzen Europas, was Sie bei seiner Pflege berücksichtigen müssen. Bei jedem Kontakt mit der Pflanze sind Handschuhe obligatorisch. Der pflegeleichte Eisenhut lockert mit seinen helmartigen Blüten an und schafft auf Ihrem Balkon ein wunderschönes Ambiente.

Halbschatten und nährstoffreicher Boden gefragt

Pflanzen Sie Ihren Eisenhut am bestem im Halbschatten. Schützen Sie die Pflanze vor Wind, weil ihre Blüten sehr leicht abknicken können. Der Boden sollte humusreich, kalkhaltig und schön lehmig sein, damit die Pflanze prächtig gedeihen kann. Lockere und feuchte Erde sorgt dafür, dass die Blume keine Wurzelfäule bekommt.

Gießen, Düngen und Co.

Bei allen Arbeiten mit der Pflanze müssen Sie wegen ihrer hohen Giftigkeit Handschuhe anziehen. Der Eisenhut hat einen mäßigen Wasserbedarf und es reicht, wenn Sie ihn einmal wöchentlich gießen. Staunässe gilt es zu vermeiden. Sie können die schöne Pflanze ab und zu mit einem normalen Dünger düngen. Entfernen Sie regelmäßig verwelkte Pflanzenteile und schneiden Sie Ihren Eisenhut nach der Blüte bis auf den Boden zurück.

Vermehrung durch Aussaat gelingt am besten

Sammeln Sie die im Sommer gebildeten Samen und säen Sie diese in einen Topf mit Dünger und Sand aus. Der Eisenhut gehört zwar zu den Kaltkeimern, aber in den ersten drei Tagen halten Sie die Anzucht bei 15 Grad. Danach geht’s kühler bei 5 Grad. Sie können Ihre Keimlinge schon im Herbst aussetzen.

© Fotolia, travelguy, Nr. 182616763

© Fotolia, travelguy, Nr. 182616763

Krankheiten und Schädlinge kommen kaum vor

Da der Eisenhut in Sibirien seinen Ursprung hat, ist er eine sehr robuste Pflanze. Für Pilzkrankheiten ist er nur leicht anfällig und wegen Staunässe kann er Welkkrankheiten entwickeln.

Die schönsten Eisenhut-Sorten

Die bekannteste Eisenhutsorte ist der blaue Eisenhut, wobei Sie in jedem Fachhandel auch asiatische Sorten kriegen können, die später blühen. Zu denen gehören:

  • der weißblühende Berg-Eisenhut (Aconitum napellus “Album”)
  • die silbrig blaue Sorte – “Stainless Steel”
  • sowie der gelbblühende Pyrenäen-Eisenhut

Tags: