Welcher Balkon Blumenkasten passt zu welchen Blumen?

Balkon Blumenkasten

Wenn die Eisheiligen vorbei sind, beginnt für Hobbygärtner die Saison im Garten oder auf dem Balkon. Dann fällt endlich der Startschuss für das Bepflanzen der Blumenkästen, denn nach den Eisheiligen ist kein Frost mehr zu befürchten. Wer sich den Sommer über an der Blütenpracht im Balkon Blumenkasten erfreuen will, sollte schon mal überlegen, welche Blumen infrage kommen und was bei der Bepflanzung von Blumenkästen beachtet werden muss. Mittlerweile gibt es nicht mehr nur die bekannten länglichen Blumenkästen, sondern auch ausgefallene Modelle.

Warum ein großer Balkon Blumenkasten die bessere Wahl ist

Fast alle Blumen, die in einen Balkon Blumenkasten gepflanzt werden, brauchen ausreichend Raum, um wurzeln zu können. Daher ist es immer ratsam, einen Balkon Blumenkasten zu kaufen, der nicht zu klein ist. Generell gilt: Je größer das Volumen an Blumenerde ist, umso langsamer trocknet die Erde aus. Ein Balkon Blumenkasten sollte mindestens 20 Zentimeter hoch und breit sein, die Länge kann aber variieren. Hier hängt es immer davon ab, wie viele Blumen in einem Kasten Platz finden sollen. Eine wichtige Rolle spielt noch die Farbe der Blumenkästen. Kästen in einer dunklen Farbe heizen sich in der Sonne stärker auf, daher verdunstet auch mehr Wasser. Das Gleiche gilt für die Blumenkästen aus Ton, auch hier muss mit hohen Wasserverlusten gerechnet werden.

Siehe auch  Wie Sie die Erde in Ihrem Balkongarten Jahr für Jahr wiederverwenden können

Auf hochwertige Erde achten

Wer an der Blumenerde spart, spart am falschen Ende. Es ist auf jeden Fall die bessere Wahl, sich für qualitativ hochwertige Blumenerde zu entscheiden, denn eine billige Erde hat zu viel Anteil an schwarzem Torf. Diese Erde hat keine stabile Struktur und verliert schon im ersten Jahr viel an Volumen, was das Wachstum der Blumen hemmt. Befüllt werden sollten die Blumenkästen für den Balkon immer mit frischer Erde. Blumenerde, die mehr als ein Jahr in einer Plastiktüte gelegen hat, büßt an Qualität merklich ein und beginnt, sich zu zersetzen. Zudem kann die alte Erde noch Keime enthalten, die den Blumen nicht so gut bekommen.

Weniger bunt sieht besser aus

Der Sommer ist die Jahreszeit der bunten Farben, aber nicht unbedingt was einen Balkon Blumenkasten angeht. Hier ist ein Farbduo die eindeutig bessere Wahl. Besonders beliebt sind sogenannte Komplementärkontraste, harmonisch wirken beispielsweise Violett und Gelb, Rosa und Orange oder Rosa und Violett. Soll eine dritte Farbe dazukommen, dann ist Weiß ideal, denn diese Farbe passt zu jedem der Duette. Sehr elegant wirken starke Kontraste aus unterschiedlichen Blüten- und Blattfarben oder wenn die Blätter verschiedene Strukturen haben. Zwischen den Blumen sollte außerdem ausreichend Platz bleiben, damit sie sich nicht bedrängen.

Pflanzen, die hoch wachsen, sollten immer in den Hintergrund gesetzt werden. So kann das Auge sich von Vorder- zu Hintergrund bewegen und die verschiedenen Farben und Formen genießen.

Nicht nur Blumen können im Kasten blühen

Neben klassischen Balkonpflanzen wie Geranien, Petunien und Pelargonien können auch Kräuter oder sogar Gemüse im Blumenkasten wachsen. Kräuter wie Lavendel, Thymian oder Rosmarin sehen nicht nur schön aus, sondern können auch als natürlicher Mückenschutz dienen. Auch Salate oder kleinere Tomatenpflanzen können im Blumenkasten gedeihen. Wichtig ist hierbei, dass genügend Platz und ausreichend Nährstoffe vorhanden sind.

Siehe auch  Edellieschen – leuchtende Blütensymphonie im Schatten pflegen

Fazit

Bevor die Blumen in die vorbereiteten Kästen kommen, werden die Topfballen in einen Eimer mit Wasser getaucht, und zwar so lange, bis keine Blasen mehr aufsteigen. So sind die Blumen gleich mit ausreichend Wasser versorgt und können entsprechend schneller wachsen. Balkonblumen stammen in der Regel aus Gewächshäusern und sind an eine hohe Luftfeuchtigkeit gewöhnt. Wenn sie jetzt auf einen Balkon kommen, müssen sie sich zunächst einmal an die trockene Außenluft gewöhnen. Daher sollten die Kästen zunächst an einen Platz kommen, wo sie vor starker Sonnenbestrahlung und vor Wind geschützt sind.

FAQs

Kann ich auch mehrere verschiedene Blumen in einem Balkon Blumenkasten pflanzen?

Ja, das ist möglich. Wichtig ist nur, dass die verschiedenen Pflanzen ähnliche Ansprüche an Licht und Wasser haben.

 Wie oft muss ich einen Balkon Blumenkasten gießen?

Das hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Größe des Kastens, der Art der Blumen und dem Standort. Eine Faustregel besagt jedoch, dass ein Balkon Blumenkasten in der Regel alle 1-2 Tage gegossen werden sollte.

Wie groß sollte ein Balkon Blumenkasten sein?

Mindestens 20cm in Höhe und Breite, die Länge kann je nach Bedarf variieren. Es ist jedoch ratsam, einen größeren Kasten zu wählen, da mehr Erde für eine bessere Wasserspeicherung sorgt.

Gibt es spezielle Blumenerde für Balkonkästen?

Ja, es gibt spezielle Blumenerden, die für den Einsatz in Balkonkästen optimiert sind. Sie enthalten meistens eine Mischung aus Sand und Ton, um das Wasser besser zu speichern.

Welche Pflanzen eignen sich besonders gut für Balkon Blumenkästen?

Beliebte Pflanzen für Balkonkästen sind unter anderem Geranien, Petunien, Pelargonien, Lavendel und Thymian. Aber auch Kräuter wie Rosmarin oder Gemüse wie Salat und Tomaten können in einem Balkon Blumenkasten wachsen.

Siehe auch  So einfach ist es, ein Hochbeet auf dem Balkon anzulegen
M. Irfan