Ein Stück Romantik für Ihre Balkonbepflanzung: Elfensporn richtig pflegen

Posted on 24. Jul, 2018 by in Balkontipps

Elfensporn

© Fotolia, Volker, Nr. 214562049

Kompakter Wuchs, kräftige Farbe im Kontrast zum hellgrünen Blattwerk und eine üppige Blüte machen den Elfensporn zu einer der beliebtesten Balkonpflanzen. Er bereichert unsere Balkone von Mai bis Oktober und bildet zusammen mit Petunien und Fleißigen Lieschen ein ideales Trio in Ihren Blumenampeln. Mehr zu seiner Pflege lesen Sie in unserem Blog-Beitrag.

Sonniger Standort und durchlässiges Substrat bringen Vorteile

Der Elfensporn (Diascia) bevorzugt einen Standort mit viel Sonne, wobei er auch im Halbschatten gut gedeihen kann. Ideales Pflanzsubstrat besteht aus normaler Blumenerde, welcher Sie ein bisschen Sand beimischen können. Pflanzen Sie Ihren Elfensporn zudem wind- und regengeschützt, weil er Durchzug und starke Regenfälle auf Ihrem Balkon nicht so gut verträgt.

Elfensporn schätzt regelmäßige Wasserzufuhr und mäßige Düngergaben

Die Pflege der Pflanze ist nicht besonders anspruchsvoll. Gießen Sie Ihren Elfensporn erst, wenn die Erdschichten angetrocknet sind. An sehr heißen Tagen wässern Sie verstärkt. Düngen Sie die Pflanze mäßig mit einem speziellen Langzeitdünger, welchen Sie beim Einpflanzen in die Erde einmischen. Für eine noch prächtigere Blüte nehmen Sie einen Blumendünger aus dem Fachhandel. Dosieren Sie ihn aber niedriger, als es auf der Verpackung steht. Sie können der Erde im Frühjahr auch ein wenig Hornspäne hinzufügen – so hat die Pflanze perfekte Bedingungen zum richtigen Gedeihen.

Schneiden für eine kompakte Wuchsform

Gleichmäßigen Wuchs und eine prächtige Blüte fördern Sie durch regelmäßiges Entfernen abgestorbener Pflanzenteile. Es empfiehlt sich, einen stärkeren Rückschnitt vor dem Winter zu machen.

Nicht alle Elfensporn-Arten sind winterfest

Die meisten Elfensporn-Arten sind einjährig und schaffen es nicht über den Winter. Es gibt aber auch staudenartige Sorten (wie „Elliots Variety“ oder „Rupert Lambert“), die Sie in einem passenden Winterquartier überwintern können. Sie benötigen dafür einen hellen, kühlen Raum mit Temperaturen um die 10 Grad. Gießen Sie Ihre Pflanze auch im Winter ausreichend.

Elfensporn erfolgreich vermehren

© Fotolia, ClaraNila, Nr. 109157328

© Fotolia, ClaraNila, Nr. 109157328

Die Vermehrung durch Aussaat klappt genauso gut wie die Vermehrung durch Stecklinge. Die erste sollte im Frühling auf einer Fensterbank in der Wohnung erfolgen. Die Samen lassen sich von bestehenden Pflanzen gewinnen oder auch im Gartencenter kaufen. Die Pflänzchen keimen bei Temperaturen von 18-20 Grad nach etwa 12-16 Wochen. Für die Stecklingsvermehrung sind 20-22 Grad optimal. Schon nach etwa 2-3 Wochen bilden sich die ersten Wurzeln und die Jungpflanzen beginnen zu wachsen.

Krankheiten und Schädlinge beim Elfensporn

Wegen Staunässe ist Ihre Pflanze anfälliger für Schädlinge wie Gewächshaus-Weiße Fliege (Trialeurodes vaporariorum), Blatt-Minierfliegen (Agromyzidae) oder Blattläuse (Aphidoidea). Gegen Blattminierfliegen müssen Sie schnell vorgehen und mit Larven befallene Blätter abschneiden. Im Kampf gegen Weiße Fliegen haben sich Insektizide oder der Einsatz von Schlupfwespen bewährt. Gegen Aphidoidea machen Sie eine Spülmittellösung und waschen befallene Blätter und Stängel mit dem so vorbereiteten Mittel ab.

Aufgrund von Pflegefehlern kommt es gelegentlich zur Wurzelfäule. Damit das nicht passiert, legen Sie eine Drainageschicht im Pflanztopf an, damit sich die Nässe nicht staut.

Tags: