Naturpool verliert Wasser – das sind die Ursachen

Posted on 16. Aug, 2015 by in Expertentipps

naturpool-wasserflaecheWenn Sie einen Naturpool besitzen, wird das Problem früher oder später einmal auftauchen: Der Wasserspiegel des Pools sinkt. Das allein ist allerdings noch längst kein Grund zur Panik. Es gibt mehrere Ursachen dafür, dass Ihr Gewässer Wasser verliert – einige davon sind völlig normal und harmlos. Andere wiederum bedürfen sofortigen Maßnahmen.

Wasserverlust durch Verdunstung

Im Hochsommer ist ein kontinuierlicher und langsamer Wasserverlust natürlich. Dafür verantwortlich ist zum einen die von Juni bis September sehr hohe Sonneneinstrahlung, die auf die Wasseroberfläche trifft. Zum anderen sind die emersen Pflanzen der Regenerationszone schuld – also nicht die Unterwasserpflanzen, sondern die aus dem Wasser herausragenden. Diese brauchen im Sommer weitaus mehr Flüssigkeit und ziehen sich diese aus dem Naturpool (Beispiele für Naturpools und wie er funktioniert: galanet.org).

Wenn nicht mehr als 2-3 cm pro Tag verdunsten, müssen Sie nicht in Panik ausbrechen. Der Wasserstand gleicht sich entweder durch Niederschläge von selbst wieder halbwegs aus oder Sie helfen ein bisschen nach: Verwenden Sie dafür am besten Regenwasser. Wenn es nicht anders geht, können Sie auch Leitungswasser nachfüllen – dann sollten Sie aber regelmäßig den Phosphatwert überprüfen, da es sonst zu Schwebealgen-Bildung kommen kann. Geben Sie in Naturpool und Schwimmteich nicht zu oft Frischwasser zu – lassen Sie den Wasserpegel besser so weit absinken, wie die Skimmer es erlauben, bevor Sie nachfüllen.

Kapillarsperre als Übeltäter

Tritt der Wasserverlust nicht im Sommer auf oder verschwindet täglich sehr viel Wasser, ist eventuell eine defekte oder nicht vorschriftsmäßig angelegte Kapillarsperre verantwortlich. Diese ist ein kleiner Wall oder Graben am Rande des Teichs, welcher verhindert, dass die Kapillaren des umgebenden Erdreichs – also feine Poren bzw. Wurzeln von Pflanzen – die Teichfolie durchdringen und Ihrem Pool Wasser rauben.

Ist diese Sperre schon beim Teichbau mangelhaft umgesetzt bzw. weist sie Schäden auf, haben Sie wahrscheinlich Ihren Übeltäter gefunden. Noch klarer ist der Sachverhalt, wenn sie ganz fehlt – wenden Sie sich dann an einen Fachmann und lassen Sie Ihren Naturpool oder Schwimmteich nachrüsten. Sie werden den Erfolg sofort bemerken – auch was die Optik Ihres Pools betrifft. Denn die Kapillarsperre reduziert auch den Nährstoffeintrag und somit die Algenbildung. Klareres Wasser für mehr Badevergnügen!

Teichleck finden und beheben

naturpool-holzdeckIm schlechtesten Fall entsteht ein Wasserverlust durch ein Leck in Ihrem Naturpool. Hinweis auf ein solches ist zum Beispiel, wenn der Wasserstand nach dem Auffüllen an den ersten Tagen schnell wieder sinkt und dann plötzlich stoppt. So wissen Sie aber zumindest schon mal, dass Sie das Loch auf dieser Höhe finden werden. Normalerweise orten Sie eine undichte Stelle in der Teichfolie nur, wenn Sie das Wasser des Naturpools komplett ablassen.

Mit einem Spezialteichkleber können Sie das Leck flicken – es sei denn der Riss in der Folie ist sehr groß oder an mehreren Stellen vorhanden. Ist der Teich sehr undicht, sollten Sie über eine komplette Teichsanierung nachdenken. In jedem Fall empfehlen wir Ihnen, für die Reparatur einen Fachmann zu kontaktieren, um schlimmere Schäden am Naturpool zu vermeiden.

Tags: , ,