Kräuterpower auf Ihrem Balkon: Tipps für einen richtigen Anbau

Posted on 10. Jun, 2015 by in Allgemein

Kräuter- und Gemüse am Balkon anpflanzen

© Franz Peter Rudolf – Fotolia.com

Frisch, gesund, aromatisch – Kräuter sind in unserer Küche nicht mehr wegzudenken. Sie verschönern unsere Balkone mit ihrem satten Grün und verströmen einen sehr angenehmen Duft. Wer sie richtig nicht nur im Beet oder auf der Fensterbank, sondern auch auf dem Balkon anbauen möchte, sollte sich ein paar Gedanken über einen entsprechenden Standort und passende Pflanzen machen.

Auf die Balkonlage kommt es an

Bevor Sie überhaupt mit dem Kräuteranbau anfangen, müssen Sie die Lage Ihres Balkons klären. Der richtige Standort hat großen Einfluss auf das Aroma der Kräuter und selbst auf die richtige Entwicklung der Pflanze.

Alle verholzenden Kräuter lieben volle Sonne und ein Balkon mit einer Südausrichtung ist für deren Anbau perfekt. Dies bedeutet wiederum für einen Balkongärtner mehr Pflegeaufwand in Bezug aufs Wässern und Düngen.

Ost- und Westbalkone bieten ein gutes Sonnen-Schatten-Verhältnis an, wodurch Sie Ihren Kräutergarten ein bisschen freier gestalten können.

Wer einen Nordbalkon hat, muss nur auf das richtige Wässern achten und zwar in den Morgenstunden, damit die Pflanzen am Abend nicht zu nass sind.

Torffreie Erde für Kräuterpflanzen am besten

Die meisten Kräuter vertragen keine Blumenerde, weil sie aus Torf und anderen beigemischten Düngermitteln besteht, was die Pflanzen am meisten stört. Nur Kräuter für Nordbalkone wie Pfefferminze und Knoblauchrauke haben mit der normalen Erde keine Probleme. Mediterrane Kräuter brauchen eher sandige und durchlässige Böden. Wir empfehlen, unabhängig vom Substrat, den gesamten Boden mit Blähton, Kieselsteinen oder auch Tonscherben zu bedecken.

Richtiges Gefäß für optimales Wachstum

Balkonkräuter können sehr schnell wachsen und deshalb ist die richtige Größe des Gefäßes nicht zu unterschätzen. Unter Kräutern gibt es viele Tiefwurzler, wie z. B. Dill, bei denen man auf die Tiefe des Pflanzengefäßes unbedingt achten muss. In größeren Töpfen wird zudem die Erde nicht so schnell trocken, wobei Sie ein Drainage-Loch berücksichtigen sollten. Im Fachhandel können Sie auch spezielle Kräuterspiralen für größere Balkone oder Terrassen kaufen.

© martiapunts - Fotolia.com

© martiapunts – Fotolia.com

Welche Kräuter kommen zusammen gut zurecht

Ein schöner Blickfang ist immer ein langer Blumenkasten mit vielen verschiedenen sattgrünen Kräuterpflanzen. Um Fehler beim Anbau zu vermeiden, merken Sie sich folgende Kräuterkombinationen:

Estragon, Zitronenmelisse, Schnittlauch, Thymian, Salbei und Rosmarin freuen sich, zusammen in einem Topf zu sein.

Aber auch Petersilie, Dill, Kresse, Majoran, Kerbel mögen ihre gegenseitige Gesellschaft

Fenchel und Koriander, Pfefferminze und Kamille, Basilikum und Melisse, Estragon und Dill kommen zusammen nicht klar.

Kräuter auf dem Balkon pflegen

Um Ihre Kräuter mit richtiger Nahrung zu versorgen, beachten Sie immer die Angaben auf der Düngerverpackung. Grundsätzlich sind organische Dünger, darunter auch Brennesseljauche oder Hornmehl, empfehlenswert.

Prüfen Sie regelmäßig Ihre Kräuterpflanzen auf Schädlinge und Pilzinfektionen. Es gibt aber auch solche Pflanzen wie Pfefferminze, Lavendel oder Knoblauch, die mit ihrem Duft lästige Insekten vertreiben.

Kräuter je nach Balkonlage pflanzen – Übersicht

Sie sind noch unsicher und wissen nicht, welche Standortbedürfnisse Ihre Lieblingskräuter haben – unsere Tipps helfen Ihnen dabei.

Diese Kräuter lieben Sonne: Rosmarin, kompakter Majoran, Thymian (etwa Zitronenthymian oder hängender Kaskadenthymian), Ysop, Salbei, Basilikum (z.B. Heiligenbasilikum oder Zimtbasilikum), Currykraut, Dill, Koriander, Zitronenverbene, Gewürzfenchel und Jioagulan.

Diese Kräuter stehen lieber im Halbschatten: Minze (z.B. Schokominze, Marokkanische Minze), Kerbel, Zitronenmelisse, Kapuzinerkresse, Beinwell, Weinraute, Beifuß, Liebstöckel, Bärlauch, Boretsch und die Klassiker Schnittlauch und Petersilie.

Pfefferminze und Knoblauchrauke gedeihen am besten im Schatten.

Tags: ,