Dekorativ, blühfreudig und sommerlich bunt – die Schönmalve auf dem Balkon pflegen

Posted on 30. Apr, 2015 by in Balkontipps

© Violetta - Fotolia.com

© Violetta – Fotolia.com

Die Schönmalve ist unter vielen Hobbygärtnern ein beliebter immergrüner Sommerstrauch. Sie verzaubert mit ihren charakteristisch gelblich oder grün gefärbten Blättern und bunten Blüten. Die Blume erfreut unsere Augen von Mai bis September und bringt Freude und sommerliche Kraft auf jeden Balkon. Sonne, Wärme, viel Gießen und Düngen sorgen für das richtige Wachstum der Pflanze.

Sonnig bis halbsonnig verträgt die Schönmalve am besten

Die Schönmalve (auch als Abutilon bekannt) gedeiht am besten an einem hellen, sonnigen und warmen Standort. Die Pflanze muss außerdem regen- und windgeschützt stehen. An sehr heißen Tagen möchte die Pflanze gerne ein paar Stunden im Schatten verbringen. Neben dem passenden Standort ist auch eine entsprechende Temperatur wichtig. Sobald es unter 18 Grad ist, muss die Blume nach drinnen verbracht werden.

Das richtige Substrat fördert gesundes Wachstum der Pflanze

Die Schönmalve bevorzugt eine hochwertige Blumenerde auf Kompostbasis. Das Substrat sollte sauber und gut sein, nur so kann die Pflanze gesund wachsen.

Auf einen immer angefeuchteten Wurzelballen und eine regelmäßige Düngergabe kommt es an

Beim Gießen müssen Sie sowohl Trockenheit als auch Staunässe vermeiden. In der Blütezeit wässern Sie die Pflanze mindestens jede Woche. Im Herbst reduzieren sie allmählich die Wassergaben. Als Gießwasser eignet sich am besten Regenwasser sowie abgestandenes Leitungswasser. Es stört die Blume auch nicht, wenn die oberste Erdschicht mal austrocknet, vorausgesetzt, dass es darunter immer feucht ist.

Vom April bis September freut  sich die Schönmalve auf eine wöchentliche Nährstoffgabe. Für den Zweck nehmen Sie einen Flüssigdünger für Blühpflanzen.

© arolina66 - Fotolia.com

© arolina66 – Fotolia.com

Für schöne Optik sorgen: Schönmalve verschneiden

Damit Ihre Pflanze Kraft in die Bildung schöner Blüten einsetzen kann, müssen Sie sie kontrolliert mehrmals verschneiden. Im Spätsommer kommt der große Verschnitt, bei dem die Blume um ein Drittel gekürzt wird. Mit dieser Maßnahme wird Ihre Pflanze kompakter und kräftiger wachsen.

Die Schönmalve durch Stecklinge erfolgreich vermehren

Trennen Sie die etwa 10-15 cm langen Stecklinge direkt nach dem ersten Austrieb ab. Entfernen Sie alle vorhanden Blüten und Knospen, so dass die Stecklinge ihre Power in die Wurzelbildung investieren können. Stecken Sie sie in eine mit Torfmull angereicherte Erde. Halten Sie das Substrat etwa einen Monat lang feucht. Sobald sich die ersten Blätter zeigen, können die Jungpflanzen in die Balkonkästen umgetopft werden.

Vor dem Winter zeitig rein

Die Schönmalve ist nicht winterfest und muss vor der kalten Jahreszeit ins Winterquartier. Die Pflanze braucht einen hellen und trockenen Raum, wo die Temperatur zwischen 10 und 15 Grad liegt. Das regelmäßige Gießen ist weiterhin wichtig, nur aufs Düngen sollten Sie verzichten.

Krankheiten und Schädlinge bei der Schönmalve

Die Pflanze ist sehr robust gegen Krankheiten, aber nicht gegen Schädlinge. Spinnen, Spinnmilben, Blattläuse und Schmierläuse sind sehr oft zu Besuch und erschweren das Leben der Blume. Beim Schädlingsbefall versuchen Sie es erstmal mit Hausmitteln wie Spülmittellösung oder mit dem normalen Abspülen der Schädlinge. Falls das nicht wirkt, greifen Sie zu Pflanzenschutzmitteln.

Tags: