Das Wandelröschen: wechselnde Farben auf dem sonnigen Balkon

Posted on 06. Mrz, 2015 by in Balkontipps

© Guido Miller - Fotolia.com

© Guido Miller – Fotolia.com

Das Wandelröschen hat seinen Ursprung in Mittelamerika. Das Besondere an der Pflanze ist, dass sie im Laufe der Blütezeit (ab Mai) die Farbe „wandelt“. Alle Pflanzenteile, insbesondere die Früchte, sind giftig. Das Wandelröschen ist für Anfänger geeignet, weil es mit ein paar Grundbedürfnissen echt pflegeleicht ist.

Pralle Sonne schadet nicht

Hell, sonnig, heiß – das sind ideale Standortbedingungen für das Wandelröschen. Mindestens 3 Stunden praller Sonne braucht die Pflanze, um ihre Blütenpracht zur Schau zu stellen. Wandelröschen, die tagsüber zu wenig Sonne bekommen, bilden keine Blüten aus. Sie sollten Ihre Pflanze nach den Eisheiligen auf den Balkon stellen.

Wandelröschen gleichmäßig feucht in einem lockeren, organischen Substrat halten

Reichliches Gießen vom Frühling bis Herbst kommt bei der Pflanze am besten an. Verwenden Sie Regenwasser. Der Sonnenanbeter verträgt weder Ballentrockenheit noch Staunässe. Die Erde sollte locker und nährstoffreich sein. Der pH-Wert sollte sauer oder neutral, aber auf keinen Fall alkalisch sein. Wir empfehlen Ihnen, eine Drainage-Schicht aus Kies oder Tonbruch in den Topf unten einzubringen. Je reicher die Erde und je mehr Sonne das Wandelröschen bekommt, desto üppiger wachsen seine Blüten.

In der Wachstumszeit düngen

Es reicht, wenn Sie das Wandelröschen zu Beginn der Wachstumsperiode einmal im Monat düngen. Sobald die ersten Blütenansätze zu sehen sind, sollten Sie etwa alle zwei Wochen etwas nachdüngen. Benutzen Sie einen ganz normalen Flüssigdünger aus dem Handel und dosieren Sie das Mittel nach Anleitung (nicht mehr!). Im Winter sind Düngergaben nicht notwendig.

Schneiden in Handschuhen – ein Muss

Die Wandelröschen sind mit Stacheln oder Borsten ausgestattet, welche gleich mehrere Gifte in sich haben. Beim Schnitt ziehen Sie auf jeden Fall Handschuhe an. Die abgeschnittenen Pflanzenteile entsorgen Sie so, dass keiner – insbesondere keine Kinder – Kontakt bekommt. Der Schnitt sowie das Ausputzen sind für die Wuchsform des Wandelröschens sehr wichtig. Machen Sie einen Pflegeschnitt zu Beginn des Austriebs. Wandelröschen bilden seine Blüten nur an jungen Trieben. Sie können die Triebe halbieren oder auch einmal mehr abnehmen. Sie verlängern die Blütezeit Ihrer Pflanze, indem Sie alle verwelkten Blüten regelmäßig ausputzen.

Vor dem Frost ab in ein Winterquartier

Wenn die Temperatur draußen dauerhaft bei 5 Grad liegt, sollte das Wandelröschen in ein Winterquartier umziehen. Idealerweise überwintert die Pflanze in einem hellen und kühlen Kalthaus. Alternativ können Sie das Wandelröschen in einen hellen Raum verlegen, einen Wintergarten oder einen Keller (unbedingt mit Fenster). Die Überwinterungstemperaturen betragen zwischen 5-10 Grad – nur unter solchen Umständen kann die Pflanze ihren Stoffwechsel runterschalten. Im Winter müssen Sie die Pflanze nicht düngen und nur ein wenig gießen.

© MIKYIMAGENARTE - Fotolia.com

© MIKYIMAGENARTE – Fotolia.com

Der Nachwuchs ist bald da – Vermehrung durch Stecklinge und Samen

Schneiden Sie einen Steckling direkt unterhalb eines Blattknotens ab und setzen ihn in ein Gemisch aus Torf und Sand. Bedecken Sie das Pflanzgefäß mit einem Plastikbeutel. Die Jungpflanze entwickelt sich an einem hellen, aber nicht zu sonnigen Platz. Halten Sie die Anzuchterde nur leicht feucht. Die Vermehrung durch Aussaat sollte im zeitigen Frühjahr erfolgen.

Lästige Gesellen zu Gast

Die Wandelröschen sind ziemlich anfällig für einen Befall mit der Weißen Fliege. Sie kann mit Schlupfwespen der Art Encarsia formosa bekämpft werden, die Sie im Gartenfachhandel beziehen können. Die Blattläuse machen es sich auch in dem Wandelröschen-Topf oft gemütlich. Sie können vorbeugen, indem Sie von Anfang an ein Abwehrmittel in den Topf setzen. Das können z.B. Stäbchen sein, die zusammen mit Pflanzenschutzmittel die lästigen Gäste „rausschmeißen“.

Farbenfeuerwerk und einzigartiger Duft machen das Wandelröschen aus

Von hellgelb, über orange, rot bis violett und lila –  so blüht das Wandelröschen. Das geschieht mit jeder einzelnen Blüte, aber nicht zur gleichen Zeit. Auf diese Weise haben Sie auf Ihrem Balkon ein prachtvolles Farbenspiel. Der Duft dieser Pflanze ist sehr charakteristisch. Er wird als wohltuend und angenehm beschrieben. Riechen Sie mal an der Pflanze!

Tags: ,