Chinesische Ulme pflegen – Bonsaikunst pur

Posted on 18. Nov, 2014 by in Allgemein

bonsai tree

© Maksim Shebeko – Fotolia.com

Die chinesische Ulme wird in Europa als Zimmerbonsai verbreitet. Kleine, wechselständig angeordnete Blätter, dunkelgrauer Stamm und feine Verzweigungen machen sie zu einer der beliebtesten Bonsai-Pflanzen. Ihre Pflege ist jedoch anspruchsvoll, verlangt ein bestimmtes Fachwissen und pure Leidenschaft.

Den besten Standort finden

Die chinesische Ulme gehört zu den subtropischen Pflanzen. Im Sommer fühlt sie sich am besten im Freien und im Winter dagegen in einem kühlen Raum (bei 15 Grad).

Richtig gießen und düngen

Sobald Sie merken, dass die Erdoberfläche angetrocknet ist, machen Sie sich ans Gießen.  Staunässe muss man auf jeden Fall vermeiden. Besprühen Sie täglich die Blätter und gönnen Sie so Ihrer Pflanze eine gesunde Dusche. Das Bäumchen wächst zwar langsam, aber es muss während des Wachstums (Frühling-Herbst) gedüngt werden. Im Freien düngen Sie Ihre Pflanze alle 14 Tage mit einem organischen Dünger in Kugelform. Über die Winterzeit verwenden Sie am besten den organischen Flüssigdünger.

Schön schneiden

Schneiden Sie die Wurzeln immer beim Umpflanzen.  Schneiden Sie die Äste und Blätter ab Mai alle 6-8 Wochen zu, so wird Ihre Pflanze richtig „schick“.

Styling-Maßnahme: Drahten

Das Drahten bringt Ihre Pflanze in eine richtige Form. Wickeln Sie dabei die Äste, den Stamm und die Zweige spiralförmig mit Aluminiumdraht um. Vor dem Drahten polstern Sie den Draht ab, sonst wird er Spuren an der Pflanze hinterlassen. Nach 6-9 Monaten entfernen Sie den Draht und so wird Ihr Bäumchen richtig „gestylt“.

© Schwoab - Fotolia.com

© Schwoab – Fotolia.com

Alle zwei Jahre umpflanzen

Die Ulme wird im Frühjahr alle zwei Jahre umgepflanzt. Dabei schneiden Sie die Wurzeln und ersetzen mehr als die Hälfte der Erde. Ihre Pflanze wird richtig Nährstoffe bekommen, wenn Sie eine Mischung aus Akadama, Lavasplitt und Humus nehmen.

Winterzeit

In der Winterzeit müssen Sie die Pflanze in der Wohnung am hellen Standort platzieren. Die ideale Temperatur beträgt 15 Grad. Die Ulme verträgt nicht so gut höhere Temperaturen, aber dies können Sie mit zusätzlichem Besprühen kompensieren. Die absolute Mindesttemperatur beträgt 5 Grad.

Krankheiten

Checken Sie regelmäßig die Pflanze. Am meisten wird sie von Schild- und Blattläusen befallen. In dem Fall verwenden Sie die handelsüblichen Pflanzenschutzmittel.

Wertvolle Tipps für Bonsaikunst-Liebhaber

Bei der Bonsaipflege ist ein entsprechendes Werkzeug ein Muss. Es besteht aus: Bonsaischere (zum Dünnschneiden), Wurzelkralle, Bonsaidraht und Bonsaizange (zum Dickschneiden). Das Werkzeug sollte idealerweise aus rostfreiem Edelstahl hergestellt werden. Es gibt auch eine Menge Bücher (wie z. B: „Bonsai: Die hohe Kunst“ von Horst Stahl), in denen alle Bonsaikunstregeln aufgefasst sind.

Viel Spaß mit Ihrer Bonsaipflanze!

Tags: , , ,