Nützlich und schön zugleich – das Gartenhaus

Posted on 13. Sep, 2012 by in Expertentipps

Gartenhäuser sind vielfältig und je nach Anforderung konzipierbar und
somit auch unterschiedlichst nutzbar. So werden die Häuschen vor allem in
Reihenhaussiedlungen, in denen keine Garage vorgesehen ist, als
Geräteschuppen genutzt
. Hier finden Dinge wie Fahrräder, Gartengeräte aller
Art oder auch die sperrigen Spielsachen der Kinder Platz. Bei einer
solchen Nutzung sind es oft eher kleine Schuppen aus Holz oder Blech, keine
Häuschen im klassischen Sinn. Denn ein Gartenhaus nutzen viele Gartenfreunde auch als Schlafgelegenheit.

Dabei gibt das Bundeskleingartengesetz klare Richtlinien vor. Demnach darf ein Gartenhaus, dann Laube genannt, nicht mehr Grundfläche, als 24 qm aufweisen. In der ehemaligen DDR sind historisch bedingt Lauben meist größer und zu Wohnzwecken konzipiert. Das ist heute bundesweit nicht mehr möglich, was viele Schrebergärtenbesitzer sehr bedauern. Trotzdem verbleiben eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten. So lassen sich die Lauben auch gut in Kombination mit Vorzelten, die saisonal auf- und abgebaut werden können, zu Partylocation ausbauen. Vor allem in Verbindung mit einem Strom- und Wasseranschluss sind den Gestaltungsmöglichkeiten keine Grenzen gesetzt.


Im Handel gib es diverse Angebote, die den gängigen Anforderungen entsprechen. Dabei haben Käufer die Wahl zwischen verschieden optischen Stilen, verschiedensten Größen und Raumaufteilungen. Natürlich ist es für alle handwerklich begabten Heimwerker auch möglich das Gartendomizil in Eigenregie zu bauen. Der Vorteil ist dabei, eine individuelle Anfertigung, die von vornherein auf spezielle Anforderungen Rücksicht nehmen kann. Ein guter Deal für Sparfüchse ist das jedoch selten.

Denn die Materialkosten schnellen oft unerwartet in die Höhe und sprengen so das eingeplante Budget. Hinzu kommen eine Vielzahl unabdingbarer Werkzeuge und nicht zuletzt auch der nicht zu knapp zu kalkulierende Zeitaufwand.  Eine dritte Möglichkeit, die jedoch ein wenig Zeit und auch Glück erfordert, ist das Erwerben gebrauchter Schmuckstücke. Dabei sollte aber von vornherein klar sein, dass niemand etwas zu verschenken hat. Das heißt, gebraucht und günstig bedeutet meistens auch eine entsprechend schlechte Qualität. Wohingegen gut erhaltene Stücke nicht selten im Kaufpreis an den im Handel üblichen Preisen liegen. Zu beachten ist beim Kauf gebrauchter Lauben auch, dass Kosten für den Transport und das neu zu legende Fundament hinzukommen. Vor allem beim Transport bereits fertig montierter Lauben können vorher nicht absehbare Probleme auftreten. Oft bleiben dann nur die Demontage vor Ort und das erneute Aufbauen im eigenen Garten.

Ganz abzuraten ist vom neuesten Trend:

Dem Kauf von Gartenhäusern im europäischen Ausland. So erfreut sich der Kauf von Gartenhäusern in Polen zunehmender Beliebtheit. Beim günstigen Kaufpreis wird aber schnell vergessen, dass es auch einige Logistik erfordert, das erworbene Schmuckstück beziehungsweise die Einzelteile nach Deutschland zu transportieren.

Tags: