Zitruspflanzen richtig pflegen

Posted on 29. Aug, 2012 by in Expertentipps

Zitruspflanzen im GartenBeim Anblick von Zitruspflanzen packt einen jeden das Fernweh. Wecken Sie doch Emotionen und erinnern an längst vergangene Urlaubstage. In unserer Klimazone sind Zitruspflanzen leider nicht so weit verbreitet, wie es ihre Robustheit eigentlich zulassen würde. Doch es gibt genügend Arten, die auch in unseren Breiten wunderbar gedeihen. Diese wurden weiter gezüchtet und können heute ohne Probleme gehalten werden.

Wie Sie Ihre Zitruspflanzen über den Winter bringen:

Beim Kauf einer Zitruspflanze sollten Sie sich nicht nur von Ihrer Schönheit leiten lassen, sondern sich auch informieren, ob Sie diese Pflanze auch durch den Winter bringen. Wenn Sie Ihre Pflanzen in der Wohnung halten, ist die Überwinterung kein Problem. Es ist lediglich darauf zu achten, dass die Pflanze genügend Sonnenlicht erhält. Ansonsten kann es passieren, dass sie übergroße Triebe entwickelt, welche die Zitruspflanze selbst nicht tragen kann. Geschieht dies, dann die Pflanze entweder kühler oder heller stellen und die zu großen Triebe einfach abschneiden. Bei richtiger Pflege ist es durchaus möglich, dass die Pflanze auch im Winter wächst. Pflanzen, welche Sie als Kübelpflanze auf Terrasse oder Balkon halten, können im Winter nicht oder nur mit einem ausreichenden Schutz im Freien bleiben. Besser ist es, die Zitruspflanze in den Keller zu stellen, wobei sie hier aber auch ausreichend Licht benötigt. Dadurch fällt die Zitruspflanze in einen Ruhezustand und stellt das Wachstum ein. Das Licht können Sie künstlich erzeugen und über eine Zeitschaltuhr einstellen. Weiters geeignet ist auch ein Treppen- oder Gewächshaus.

Wie Sie Ihre Zitruspflanze am besten pflegen:

Drei wichtige Faktoren sind nötig, damit Ihre Zitruspflanze gut wächst: Sonne, Wärme und nicht zu viel Nässe. Wichtig ist, dass Sie darauf achten, dass das Verhältnis zwischen Licht und Wärme stimmt. Je wärmer ein Standort, desto mehr Licht ist nötig. Ansonsten kann die Pflanze einen Monsterwuchs ausbilden. Bei einseitiger Beleuchtung, wie dies etwa auf einer Fensterbank der Fall ist, ist es notwendig, dass Sie ihre Pflanze von Zeit zu Zeit drehen, um einen einseitigen Wuchs zu vermeiden. Das richtige Beleuchtungsmaß finden Sie mit einem Luxmeter heraus, welcher günstig im Fachhandel erworben werden kann.
Die meisten Zitruspflanzen sind in dem für die Pflanze passenden Pflanzensubstrat erhältlich. Wachsen die Wurzeln durch die Wuchslöcher, dann gehört die Pflanze umgetopft. Am besten mischen Sie sich ihr Pflanzensubstrat selbst. Dazu nehmen Sie einen Teil Gartenerde, für die Standfestigkeit, einen Teil Torf, um das saure Verhältnis zu gewährleisten und einen Teil Kompost, damit die Pflanze genügend Nährstoffe erhält. Zum Düngen eignet sich Guano.
Gegossen werden darf nicht zu viel. Überschüssiges Wasser gießen Sie bitte weg. Im Winter können ruhig einige Wochen zwischen den Gießabständen liegen. Mit der Zeit werden sie wissen, wann Ihre Pflanze wieder Wasser braucht.

Welche Zitruspflanzen eignen sich für unsere Klimazone:

Orange, Zitrone, Bergamotte und Mandarine sind sehr schöne Arten. Doch wie fast alle Citrusarten, welche bei uns wachsen können, sind die Früchte nicht zum Verzehr geeignet. Sondern es handelt sich um sogenannte Ziersträucher. Schön sehen auch noch Pampelmuse, Grapefruit und Faustrime aus.
Damit Sie lange an Ihrer Zitruspflanze Freude haben, gilt, dass Sie sie immer gut vor Zugluft schützen müssen.

Bild: © Sabine Teichert – Fotolia.com

 

 

Tags: ,