Naturpool oder lieber Schwimmteich?

Posted on 15. Okt, 2011 by in Expertentipps

Naturpool oder Schwimmteich

kristallklares Wasser oder urwüchsiger Schwimmteich?

Glückliche Hausbesitzer mit eigenem Garten möchten sich oft auch eine eigene Wasserstelle auf ihrem Grundstück gönnen. Am Wasser zu wohnen fasziniert fast alle Menschen, da verwundert dieser Wunsch nicht. Besonders, wenn die eigene Wasserstelle sich auf natürliche Weise in den Garten einfügt und außerdem alle Vorteile eines Schwimmbeckens bietet.

Naturpool oder  Schwimmteich:

Wie man sich entscheidet, hängt vor allem davon ab, ob man mit dem Naturpool eher den klassischen Pool-Charakter zum regelmäßigen Schwimmen in Bahnen haben möchte, oder ob der Schwimmteich als sommerliche Erfrischung zum Baden und Verweilen besser in den Garten passt. Beide unterscheiden sich hauptsächlich also in der Form und den Ausmaßen. Naturpools haben wie ein Swimmingpool eine rechteckige Form und eine einheitliche Tiefe wie ein Schwimmbecken. Integrierte Wasserpflanzen haben einen an der Seite abgegrenzten Bereich, sodass der Wasserbereich zum Schwimmen frei bleibt. Wer einen Schwimmteich anlegen will, wird die Anlage der äußeren Form eher an der Natur orientieren, der Schwimmteich ist eher unregelmäßig in den Ausmaßen von Umfang und Tiefe. Meistens sind auch Pflanzen und Steine oder Kies so ähnlich angelegt wie man es in einem natürlichen Teich oder See vorfinden würde. Der Schwimmteich dient meistens eher zum Baden als zum sportlichen Schwimmen.

Bei der Entscheidung der Anlage eines Naturpools oder ob man sich einen Schwimmteich anlegen möchte, ist der Rat eines Fachmanns dringend erforderlich. Naturpools brauchen auch eine bauliche Genehmigung, sofern das Becken mit Beton angelegt und damit Grund versiegelt wird. Doch da weiß jeder Fachmann Rat und kann entsprechende Empfehlungen geben. Wichtig ist auch, dass eine Möglichkeit des Wasserkreislaufs gegeben ist, denn des das Wasser von Naturpools wird, einem Aquarium ähnlich, regelmäßig durch Umlaufpumpen und entsprechende Aufbereitungsanlagen gereinigt und neu zugeführt. Dabei kann man einen Schwimmteich anlegen wie Naturpools, die Technik der Wasserreinigung ist identisch. Das Wasser wird durch eine parallel zu Wasserstelle angelegte sogenannte Wasserstraße über Steine und Sauerstoff spendende Pflanzen sowie durch Filter geleitet, sodass es ohne den Einsatz von chemischen Mitteln sauber und klar bleibt und nicht umkippt. Der Vorteil für alle, die einen Schwimmteich anlegen oder Naturpools lieben, ist, dass diese Art des Badens im eigenen Garten ein sehr umweltschonendes und natürliches Vergnügen ist.

Update: Sollte Ihr Naturpool Wasser verlieren, gibt es hier Hilfe.

Bild: © TRAFFIC – Fotolia.com

Teile den Artikel mit anderen:
Artikel via Facebook teilen Artikel via Twitter teilen

Tags: , ,

3 Kommentare to “Naturpool oder lieber Schwimmteich?”

  1. Susanna

    15. Okt, 2011

    wenn ich einen Schwimmteich als Fließgewässer (über eine natürliche Quelle) speise, reicht das dann als Wasserkreislauf?

    Wieviel Uferzone muss man denn für so einen Schwimmteich einrechnen?

    Mein großer Traum, irgenwann krieg ich ihn, den Schwimmteich;-))

    Reply to this comment
  2. Lampen

    22. Nov, 2011

    Ich finde die Idee eines Naturpools wirklich verlockend… Allerdings schwimme ich gerne wirklich sportlich… Und ein 25-Meter-Becken eigenet sich wohl kaum für einen Naturpool…

    Reply to this comment
    • dr_garten

      22. Nov, 2011

      Nun, die Größe ist dabei (soweit ich weiß) nicht das Problem. Das ist einfach nur eine Frage der Kosten.

      Reply to this comment

Diskutiere mit uns! Wir freuen uns über deinen Kommentar!

*