Die Gartenpflege im heißesten Monat des Jahres

Posted on 26. Aug, 2011 by in Gartenpflege

Gartenpflege im heissesten Monat des Jahres

Bei großer Hitze braucht der Garten besondere Pflege.

Der Sommermonat August signalisiert Hochsommer, und für uns Menschen wie auch unsere Pflanzen in den Gärten sind hochsommerliche Temperaturen der Regelfall.. Die sonnig-warmen Tage mit lauen Sommernächten lassen die Vegetation förmlich explodieren, für den Gartenbesitzer gibt es viel zu tun. Der Garten dankt es mit Blütenpracht, reifen Früchten und frischem Gemüse. Neben reichlich Arbeit ist nun die Zeit der Ernte angebrochen, in der die Früchte der in den Vormonaten investierten Arbeit das Herz des Gartenfreunds erfreuen.

Gartenpflege im August ist mehr als Gießen

Die Arbeit im Garten wird entlohnt durch ein reichhaltiges Angebot an erntefähigen Früchten und Gemüsen, aber auch die Farbenpracht und die unsere Sinne belebenden Düfte zählen zum Hochsommererlebnis des Gärtners. Es sind die blühenden Kräuter, Rosen und Stauden, die ihre Aromen in der warmen Sommerluft verströmen. Diese reichhaltige Vielfalt gilt es so lange wie möglich zu erhalten. Die Zeit ist nun gekommen, bereits verblühte Pflanzen zurückzuschneiden. Dies gilt insbesondere für beliebte Gartenstauden wie beispielsweise Phlox, Rittersporn, Sommerflieder oder das Sonnenauge. Auch bei den Rosen ist die erste Blühphase bereits zu Ende gegangen. Das Abschneiden verblühter Rosenknospen kräftigt die Pflanzen und sorgt für neue Blütenpracht. Gut dosiertes Düngen und wetterabhängig gestaltetes Gießen garantieren neue, üppige Blütenpracht bis in den späten Herbst. Bei Kübelpflanzen im Garten ist im Hochsommer tägliches Gießen und regelmäßiges Düngen erforderlich, auf Gartenflächen sollte an heißen Tagen spätestens jeden zweiten Tag gegossen werden. Wo sich Blatttläuse eingenistet haben, hilft die biologisch unbedenkliche Behandlung mit Präparaten aus dem Angebot des Fachhandels.

Säubern und Lockern der Kulturflächen

Zur Gartenpflege im August gehört das regelmäßige Säubern von Unkraut und Lockern der Kulturflächen. Im Zuge der nun täglich möglichen Ernten von Kräutern, Salaten, Rettichen, Tomaten und Gemüsen wie Blumenkohl, Bohnen, Erbsen, Kohlrabi, Möhren und Wirsing kann das Säubern und Lockern kräfteschonend, mit geringem Energieaufwand in täglichen, kleinen Schritten erfolgen. Leer geräumte Beete können neu angelegt werden. Es besteht die Möglichkeit, solche Flächen mit Gründünger zu bepflanzen und so den Boden für künftige Nutzkulturen zu optimieren. Im Gemüsebeet ist eine weitere Aussaat möglich. Es eignen sich Salatsorten, Spinat, rote Beete, aber auch Buschbohnen. Alle Kulturpflanzen danken regelmäßiges Düngen und Gießen als integraler Bestandteil der Gartenpflege im August. Vorgezüchtete Kulturpflanzen wie Eissalat, Porree oder Kohlrabi können nun in die frisch gelockerte, vorgedüngte Erde.

Rasenpflege zählt zur Gartenpflege im August

Hochsommerliche Temperaturen und intensive Sonneneinstrahlung bedeuten Stress für die Gräser der in der Regel schutzlos der Sonne ausgelieferten Rasenflächen. Ein regelmäßges Mähen des Rasens – im Wochenzyklus – ist bei der dynamischen Pflanzenentwicklung zwar notwendig, der Rasen sollte allerdings nicht zu kurz geschnitten werden. Bei der Gartenpflege im August nimmt die Erhaltung eines dichten Rasens in saftigem Grün gewichtigen Raum ein. Das regelmäßige Bewässern ist dabei eine an heißen Tagen täglich notwendige Maßnahme. Der August ist aber auch der Düngemonat, soll der Rasen als satte, grüne Fläche erhalten werden. Für Gartenbesitzer mit kombinierten Rasen- und Teichanlagen gehört zur Gartenpflege im August auch die Teichpflege. Verdunstetes Wasser ist nachzufüllen, das Wasser durch Filterreinigung und Abfischen der Grünalgen zu klären. Auch eine Teichbodenreinigung von eingewehten, sich am Boden absetzenden Blättern, verbessert die Wasserqualität nachhaltig.

Bild: © Iakov Kalinin – Fotolia.com

Tags: , , ,