Die Bepflanzung des Gartens – Anfängertipps

Posted on 16. Aug, 2011 by in Expertentipps

Die Bepflanzung eines Gartens

Die richtigen Pflanzen für den Garten

Oftmals benötigen Anfänger Tipps bei der Bepflanzung von einem Garten, damit dieser zu einer gelungenen Oase wird. Gerade die Anfänger sollten wissen, dass der Garten erst im Laufe der Zeit Gestalt annimmt und nie wirklich abgeschlossen ist. Jeder Anfänger muss sich zunächst Gedanken machen, wofür der Garten verwendet wird.

 

Wie soll der Garten genutzt werden?

Viele planen einen Nutzgarten mit Gemüsebeeten, Obststräuchern und Obstbäumen, andere eine große Rasenfläche zum Toben und Spielen und andere einen Garten für die Erholung und Freizeit. Es gibt auch manche, die ein kleines Naturparadies mit einem Teich möchten. Soll der Garten als Nutzgarten verwendet werden und es wird Gemüse und Obst geerntet, dann müssen Samen und Pflanzen gekauft werden und Beete werden angelegt. Für die Bepflanzung werden Gerätschaften benötigt, damit der Boden bearbeitet werden kann und die Pflanzen und Samen eingebracht werden können. Jeder Anfänger kann sich auch beraten lassen, welche Pflanzen harmonisieren und zusammen gestellt werden können. Für einen Freizeitgarten wird eine große Rasenfläche benötigt. Falls Kinder auf dem Grundstück spielen, sollten keine giftigen Pflanzen verwendet werden und ein Teich sollte entsprechend gesichert werden. Generell erhalten die Gartenliebhaber durch Bäume und Sträucher eine spektakuläre Blütenpracht, ein formenreiches Blattwerk und leuchtende Farben. Die Bäume und Sträucher verdeutlichen auf eine eindrucksvolle Weise, dass die Jahreszeiten wechseln und nur die immergrünen bleiben auch zu der kalten Jahreszeit.

Die Bepflanzung eines Gartens

In jedem Garten sind Bäume und Sträucher Blickfänge und andere Pflanzen können rundherum dekorativ angebracht werden. Unschöne Ecken werden kaschiert und der Garten erhält das Flair von Beständigkeit. Jeder Anfänger kann den Hauseingang mit Kletterpflanzen umranken, eine Sitzecke im Garten mit Bäumen und Sträuchern platzieren und eine Hauswand begrünen. Bei der Auswahl der Bepflanzung muss auf den Standort geachtet werden, denn im Laufe der Zeit können die Gewächse beträchtlich an Größe zunehmen. Die Bepflanzung gedeiht auch nur richtig, wenn die Lebensbedingungen passen.

Bepflanzung für den kleineren Garten

Für einen eher kleinen Garten gibt es eine große Auswahl an Zwergformen und auch ein Hinterhof kann durch Kübelpflanzen begrünt werden. Bevor sich die Anfänger für Pflanzen entscheiden, sollten sich diese über die Pflegezeit im klaren sin. Ein Flieder muss zum Beispiel nur alle paar Jahre geschnitten werden, während eine Hecke öfter in Form gebracht werden muss. Wer gesunde und widerstandsfähige Gewächse kauft, der kann sich als Anfänger gleich viel Mühe und Ärger sparen. Wir der Aufwand zur Pflege unterschätzt, dann wird ein Baum oder Strauch schnell zur Last.

Die Bepflanzung für Anfänger

Jeder Anfänger findet bei der riesigen Auswahl die richtigen Bäume und Sträucher. Zuvor ist wichtig, welche Größe die Bepflanzung erreichen wird und welche Ansprüche an den Standort gestellt werden. Ein Ziergehölz an einem falschen Platz kann kränkeln und entfaltet nicht die volle Pracht, ein kleiner Baum wird schnell groß und ein kletternder Strauch überwuchert bald das gesamte Haus. Für ein kleines Paradies sollten die Wuchshöhen, die Gestalt der Gewächse und die Blütenfarben harmonieren. Wenn ein Anfänger richtig plant, dann kann er über das gesamte Jahr einen blühenden Garten haben.

Die richtige Bepflanzung für den pflegeleichten Garten

Das Anlegen von einem Garten ist eine entspannende und kreative Tätigkeit und es macht Spaß. Sehr pflegeleicht sind immergrüne Sträucher und Hecken, denn sie verlieren keine Blätter und müssen nur einmal pro Jahr geschnitten werden. Wasserstellen im Garten bedürfen viel Pflege und es sollten heimische Pflanzen verwendet werden, nachdem diese viel robuster sind, wie exotische Gewächse.

Es sollten keine Beete in Mitten von dem Rasen entstehen, ansonsten muss mit dem Rasenmäher immer herum gefahren werden. Auch ein Steingarten beansprucht nicht viel Zeit, die Steinkräuter sind anspruchslos und wachsen nur langsam. Immergrün und pflegeleicht sind auch verschiedene Bodendecker. Der Buchsbaum wächst langsam und muss nicht oft geschnitten werden. Pflanzen wie beispielsweise Dahlien sollten gemieden werden, denn jeden Herbst müssen die Knollen ausgegraben und im Frühjahr wieder eingesetzt werden.

Bild: Gartenpflege © Pixelot, fotolia.de

Tags: , ,